TSV Rottenberg  
Logo des TSV Rottenberg
Hauptverein
Satzung  
Vorstand/Abteilungsleiter  
Beitrittserklärung  
Volleyball
Startseite  
Anfahrtsplaner  
Sponsoring  
Kontakte Volleyball  
Anmelden  
1. Mannschaft
Die Mannschaft  
Tabelle  
Spielplan  
Trainingszeiten  
Unsere Gegner  
Jugend
Spielplan U12  
Spielplan U13  
Spielplan U14  
Spielplan U18  
Ergebnisdienst  
Angel's Club
Beitrittserklärung  
Mitglieder  
Spielberichte
Spielberichte 2015/2016  
Spielberichte Archiv  
Zeitungsberichte  

728393 Besucher  
seit 5.8.2005
  
Impressum  

 
Rottenberger Angels holen die Meisterschaft in der Bayernliga!
Geschrieben von Tina Gabriel am 15.04.2012 um 20:12
Sonntag, den 25.03.2012

TSV Ansbach - TSV Rottenberg 3:1
(25:15, 23:25, 25:20, 25:20)


Der letzte Spieltag der Saison führte die Angels nach Ansbach zum Tabellenschlusslicht der Bayernliga Nord. Das Spiel versprach sehr emotional zu werden, denn ein Sieg für die Angels würde den Meistertitel für Rottenberg und gleichzeitig den Abstieg für Ansbach bedeuten. Leider konnte Theresa Seubert verletzungsbedingt nur auf der Bank mitfiebern. Ebenfalls nicht dabei war Hanna Turkovic. Tabea Lang besetzte die fehlende Außenposition und Julia Krenz übernahm den Job der Mittelblockerin.

Im ersten Satz gingen die Angels konzentriert ins Spiel. Klare Aktionen – vor allem von Mittelblockerin Julia Krenz und Diagonalspielerin Mareike Bühl – und druckvolle Aufschläge aller Spielerinnen brachten einen schnellen ersten Satzgewinn (25:15). Dennoch ließ man Ansbach in Durchgang zwei wieder ins Spiel kommen. Unsicherheiten, fehlende Absprache, kaum vorhandene Blockarbeit und mangelnde Bewegung in allen Bereichen ließen den Gegnerinnen viel Raum, den Angels ihr Spiel aufzudrücken. Die Folge: ein knapper Satzverlust (23:25). Auch in Satz drei gingen die Ansbacherinnen couragiert und motiviert zu Werke und zwangen die noch immer zäh und zögerlich agierenden Rottenbergerinnen in einen Rückstand (7:14). Immer wieder konnten die Gegnerinnen durch die schnellen, halben Bälle ihrer erfahrenen Außenangreiferin punkten, während die Abwehr- und Blockarbeit der Angels nach wie vor zu wünschen ließ. Durch eine Aufschlagserie von Zuspielerin Eva Stenger (14:14) kämpften sich die Angels wieder heran und konnten wieder in Satzführung übernehmen. Durch solide Leistungen der Diagonalspielerin Isabell Fackelmann, Mittelangreiferin Julia Krepkowski und eingewechselten Henrike Helmling, konnte der Satzgewinn gesichert werden (25:20). Um einen erneuten Tie-Break zu vermeiden, stellte Trainer Ralf Kaiser die Aufstellung schließlich wieder um: Tabea Lang zurück in die Mitte, Henrike Helmling, Isabell Fackelmann und Mareike Bühl auf die gewohnten Positionen. Mit dieser spielerischen Sicherheit im Rücken konnten vor allem die Mittelangreiferinnen Tabea Lang und Julia Krepkowski mit sehenswerten Angriffen überzeugen. Zwar zeigten die Angels noch immer nicht ihre ganze Stärke, dennoch verschafften sie sich trotz des großen Kampfgeistes der Gegnerinnen einen stetigen Vorsprung, den sie bis zum Ende halten konnten (25:20). Mit diesem Arbeitssieg konnten die Angels getreu dem Motto „Wo wir sind ist vorne“ nach dem Aufstieg auch die Meisterschaft in der Bayernliga feiern!
Vielen herzlichen Dank auch an die vielen mitgereisten Fans!
( 0 Kommentare | )

2. Mannschaft Bezirksklasse 9. Spieltag
Geschrieben von Tanja Lippert am 24.03.2012 um 20:09
Samstag, 24.03.2012

TSV Rottenberg : TV Großwelzheim 2:3
(20:25; 25:17; 25:18; 19:25; 11:15)

Hochmotiviert gingen unsere Mädels in das Spiel gegen die Heimmannschaft Großwelzheim. Man merkte, dass sie gewinnen wollten, doch leider zeigte sich zu Beginn des Spieles auch eine große Nervosität, die nur langsam abgelegt wurde. Großwelzheim spielte locker und unverkrampft und Rottenberg machte zu viele Leichtsinnsfehler. Doch nachdem der 1. Satz verloren wurde und unsere Mädels besser ins Spiel kamen lieferten sie sich gut umkämpfte Bälle. Vor allem Vera Müller und die gegnerische Mittelangreiferin sorgten am Netz für spannende Duelle. Die Sätze 2 und 3 konnten durch guten kämpferischen Einsatz für Rottenberg entschieden werden. Doch im 4. Satz leisteten sich die TSV Damen einen Durchhänger gleich zu Anfang des Satzes, so dass sie immer 4 - 5 Punkte hinten lagen. Diesen Rückstand konnten sie leider nicht mehr aufholen und dadurch den Sack nicht zu machen. Der Tie- Break musste entscheiden. Beim Seitenwechsel führte Rottenberg noch mit 8:7, doch Großwelzheim hatte am Ende die Nase vorn und entschied dadurch das Spiel für sich.

TSV Rottenberg : Tus Frammersbach 3:0
(25:15; 25:20; 25:17)


Eine relativ klare Angelegenheit war das Spiel gegen Frammersbach. In 3 Sätzen konnten die Rottenberger Damen das Spiel für sich entscheiden.
Doch wie sich am Samstag Abend anhand der Tabelle zeigte, war das genau ein Sieg zu wenig. Die Rottenberger Mädels sind nun auf dem 8. Tabellenplatz der sie im April in die Relegation zwingt.
Jetzt heißt es nicht, wie gewünscht, Trainingspause - sondern konzentriertes Training die nächsten Wochen, damit der Abstieg in die Kreisliga vermieden werden kann!
( 0 Kommentare | )

Sieg im Spitzenspiel knapp verpasst
Geschrieben von Tina Gabriel am 17.03.2012 um 22:03
ASV Veitsbronn – TSV Rottenberg 1 3:2
(21:25, 26:24, 16:25, 25:22, 15:11)


Beim Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten ASV Veitsbronn gingen die Angels von Anfang an konzentriert in den ersten Satz. Gute Aufschläge von Hanna Turkovic und Theresa Seubert sowie schnelle Angriffsaktionen über Mittelblockerin Tabea Lang brachten die Angels schnell ins Spiel und ermöglichten einen ungefährdeten ersten Satzgewinn. In Durchgang zwei liefen die Angels von Beginn an einem Rückstand hinterher. Es schlichen sich erneut Unkonzentriertheiten ein. Viele Eigenfehler machten es den ASVlerinnen leicht, sich immer wieder abzusetzen. Zwar konnte man sich am Satzende durch eine tolle Mannschaftsleistung wieder ran kämpfen, den Sack jedoch nicht zu machen. Die Angels knüpften an die guten Leistungen am Ende des vorherigen Satzes an und Eva Stenger konnte dank einer soliden Annahme ihre Angreifer immer wieder gut in Szene setzen. Tabea Lang konnte den Satz letztendlich mit einer Aufschlagserie von 9 Punkten für die Angels sichern. In Durchgang vier schien das aber wieder alles vergessen. Man geriet gleich zu Beginn aufgrund von druckvollen Aufschlägen der gegnerischen Zuspielerin in einen Rückstand von 0:8 Punkten, Eva Stenger brachte die Angels mit ihren guten Aufschlägen aber wieder ins Spiel. Aufgrund wichtiger Blockaktionen und guter Angriffsleistungen von Diagonalspielerin Isabell Fackelmann verlief der Satz lange ausgeglichen, das bessere Ende hatten aber schließlich die Veitsbronnerinnen und man musste einmal mehr in den Tiebreak; bereits der zehnte in dieser Saison!! Bis zum Stand von 12:11 für den ASV verlief der Satz nahezu ausgeglichen. Leider fehlte den Angels trotz der lautstarken Unterstützung vieler mitgereister Fans (VIELEN DANK an dieser Stelle!!!) in den letzten Aktionen der nötige Druck in den Angriffen und so musste man das Spiel an Veitsbronn abgeben. Mit diesem Spielergebnis stehen die Aufsteiger in der Bayernliga Nord vorzeitig fest: ASV Veitsbronn und TSV Rottenberg. Der Meisterschaftstitel wird nächstes Wochenende ausgespielt.
( 0 Kommentare | )

Aufstieg klar gemacht!
Geschrieben von Tina Gabriel am 04.03.2012 um 23:35
TSV Feucht - TSV Rottenberg I 0:3
(19:25; 17:25; 18:25)


Nachdem am vergangenen Samstag (03.03.) im letzten Heimspiel der Saison bereits ein Sieg gegen den Drittplatzierten SV Hahnbach errungen werden konnte, trat man nur einen Tag später (04.03.) zum Auswärtsmatch gegen den TSV Feucht an. Und hier hatte man noch eine Rechnung offen: Im Hinspiel konnte man gegen den Tabellenletzten der Bayernliga nur bedingt überzeugen, was einen sehr glücklichen Tie-Break-Sieg zur Folge hatte. Doch dieses Mal war alles anders!! Von Beginn an spielten die Rottenberger Angels sehr konzentriert und abwechslungsreich. Durch eine starke Aufschlagserie von Tabea Lang und sehenswerte Angriffe der Außenangreiferinnen Theresa Seubert und Henrike Helmling konnte man sich von Anfang an einen Vorsprung erarbeiten, den man nicht mehr her gab. In Durchgang Zwei konnte Zuspielerin Eva Stenger – bedingt durch eine stabile Annahme und Abwehr – ihre Mittelangreiferinnen Julia Krepkowski und Tabea Lang immer häufiger einsetzen, die durch spektakuläre Angriffe überzeugten. Durch die wiedererlangte Spielfreude gelangen immer wieder auch schwierige Spielkombinationen, durch die sich vor allem Diagonalspielerin Isabell Fackelmann in Szene setzen konnte. In Satz Drei das gleiche Bild: Eine solide Annahme, das abwechslungsreiche Zuspiel und die regionalligareifen Angriffe sicherten den dritten Satz und den zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg.
( 0 Kommentare | )

Sieg im letzten Heimspiel für die Angels!
Geschrieben von Isabell Fackelmann am 03.03.2012 um 23:31
TSV Rottenberg I - SV Hahnbach 3:1
(25:23; 25:23; 12:25; 25:13)


Trainer Ralf Kaiser machte seinen Mädels bereits vor Beginn der Partie klar, dass der ersatzgeschwächte Gegner aus Hahnbach auf keinen Fall unterschätzt werden sollte und man endlich wieder an die Trainingsleistungen anknüpfen müsse. Leider schienen seine Worte nach einer 4:0 Führung schon wieder verhallt. Die Angels ließen ihre Gegner auf 4:9 davon ziehen. Durch mangelnde Konzentration und ein schlechtes Stellungsspiel lief man den ganzen Satz einem Rückstand hinterher, der nur durch eine Aufschlagserie von Theresa Seubert gedreht werden konnte und letztendlich zum glücklichen Satzgewinn führte. Der zweite Durchgang war lange ausgeglichen. Keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Das glückliche Ende lag einmal mehr bei den Angels. Mit der komfortablen Satzführung im Rücken schienen die Angels jedoch wieder alles vergessen zu haben. Nichts funktionierte. Die Mannschaft war total von der Rolle. Konsequenz war ein äußerst deutlicher Satzverlust. Auch im vierten Durchgang spielten die Angels noch nicht annähernd das was sie können, dennoch reichte das um den Sack zuzumachen und das letzte Heimspiel der Saison zu gewinnen. Der große Dank gilt den zahlreichen Fans die die Angels während der gesamten Saison so toll unterstützt haben!

( 0 Kommentare | )

2. Mannschaft Bezirksklasse 8. Spieltag
Geschrieben von Tanja Lippert am 13.02.2012 um 09:00
SVE Straßbessenbach : TSV Rottenberg 3:0 (25:11; 25:10; 25:18 )
Nach einer Rekordzeit von nur 48 min. ließen sich die Rottenberger Mädels am Samstag von einer konstant spielenden Mannschaft aus Straßbessenbach regelrecht vorführen.
Ohne Kampf, Konzentration und Kampfgeist wurde das Spiel als Präsent verpackt und dem SVE übergeben. Ohne Worte!

TSV Rottenberg : TV Sulzbach 3:2 (25:15; 24:26; 25:20; 24:26; 15:13)
Nach einem Spiel Pause und einer klaren Ansprache der Trainerinnen rissen sich die TSV-Damen zusammen. Sie lieferten sich ein heißes Duell gegen den Tabellendritten, dem TV Sulzbach.
Immer einen Satz voraus schaukelte sich das Duell bis zum 5. Satz. Ganz anders wie im 1. Spiel zeigten die Mädels Teamgeist und gewannen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient mit 3:2.
Es geht auch anders!
( 0 Kommentare | )

Kurioser Auftakt mit negativem Ausgang für die Rottenberger Angels!
Geschrieben von Tina Gabriel am 12.02.2012 um 11:50
TSV Rottenberg I - VC Katzwang Schwabach 2:3
(16:25, 25:23, 25:17, 24:26, 11:15)


Am Samstag, den 11.02.2012 traten die Angels zuhause zum Rückspiel gegen den VC Katzwang-Schwabach an. Nachdem man die Mittelfränkinnen im Hinspiel noch 3:1 besiegen konnte, musste man diesmal mit einem „löchrigen“ Kader an den Start. Mit 25-minütiger Verspätung – aufgrund des in der Warm-Up-Phase gerissenen Netzes – startete man sehr zäh in den ersten Satz eines von Höhen und Tiefen durchzogenen Spieles. Von Beginn an waren die Gegnerinnen motivierter und konsequenter in ihrer Spielweise und ließen uns kaum Chancen in den Satz zu finden, was mit einem Punktestand von 25:16 quittiert wurde. Mit der vorangegangenen schwachen Leistung im Nacken startete man nun deutlich konzentrierter in den 2. Satz: Zwei Gegner auf Augenhöhe lieferten sich lange Zeit ein spannendes Duell, in welchem sich keiner der beiden Mannschaften absetzen konnte. Viele Aufschlagfehler und inkonsequente Angriffe, die immer wieder am souveränen gegnerischen Block scheiterten, machten den Rottenbergerinnen das Leben schwer, was sie jedoch nicht daran hinderte, durch eine kollektive Mannschaftsleistung den Satz am Ende doch noch für sich zu entscheiden. Auch der dritte Durchgang begann zunächst auf Augenhöhe: Zwar zeigten die Angels immer wieder ihr Angriffspotenzial, mussten aber häufig am gegnerischen Block scheitern. Auf Grundlage aufeinanderfolgenden Aufschlagserien von Theresa Seubert und Tabea Lang und tollen Angriffen und Blockaktionen von Mittelangreiferin Julia Krepkowski und Diagonalspielerin Mareike Bühl konnte man die Gegner deutlich unter Druck setzen, was dazu führte, dass man ab Satzmitte mit einer beeindruckenden Spielweise davonziehen konnte und somit für einen souveränen Satzgewinn sorgte. Angetrieben von dieser guten Leistung, startete man hochmotiviert in den vierten Satz. Und wieder das gleiche Bild: Schwache bzw. nicht ankommende Aufschläge, parallel zu sehenswerten Angriffen vor allem auf Seiten der Angels und gleichzeitig gute Block- und Abwehraktionen der Gegnerinnen, sorgten lange Zeit dafür, dass sich keine der beiden Teams absetzen konnte. Ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen am Satzende brachte – trotz toller Angriffe von Isa Fackelmann und Theresa Seubert – leider kein positives Ende, was erneut(!) eine Entscheidungsfindung im Tie-break nötig machte. Dieser startete mit einer Aufschlagserie zunächst positiv – doch dieser Punktevorsprung sorgte scheinbar für falsche Sicherheit, denn plötzlich schlich sich der Fehlerteufel ein: die vorher meist solide Annahme blieb plötzlich aus, schwache und fehlerhafte Angriffe und erneute Aufschlagfehler trugen dazu bei, dass sich die Gegnerinnen des VC Katzwang-Schwabach Punkt für Punkt wieder heran kämpfen und sogar an uns vorbeiziehen konnten. Unterstützt von fragwürdigen Schiri-Entscheidungen bei spielentscheidenden Punkten, konnte eine in diesem Satz kollektiv unterdurchschnittliche Mannschaftsleistung nicht mehr ausgeglichen werden, was für den entscheidenden Satzverlust sorgte und damit den Spielverlust zur Folge hatte. Freudige Nachrichten konnte die gedrückte Stimmung beim Duschen zumindest teilweise wieder erhellen: auch die Verfolger ASV Veitsbronn und SV Hahnbach schafften es ebenfalls nicht, ihre Begegnungen für sich zu entscheiden und verloren jeweils 1:3 gegen den TV 48 Erlangen bzw. den TB/ASV Regenstauf. Somit bleiben die Rottenbergerinnen mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.
( 0 Kommentare | )

Der Doppelspieltag fordert seinen Tribut - Die Angels verlieren gegen den TSV Neutraubling!
Geschrieben von Julia Krepkowski am 07.02.2012 um 10:34
Sonntag, den 05.02.2012
TSV Neutraubling - TSV Rottenberg I 3:2
(25:21, 10:25, 25:22, 17:25, 15:9)

Knapp 12 Stunden nach Abpfiff machten sich die Angels mit dezimiertem Kader auf den Weg zum Auswärtsspiel nach Neutraubling. Auch wenn die Oberpfälzerinnen im Hinspiel klar mit 3:0 besiegt wurden und sie derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz zu finden sind, wollte das Team um Ralf Kaiser ernst und konzentriert an die Sache gehen.
Zu Beginn des ersten Satzes konnten die Vorsätze gut umgesetzt werden und schnell lagen die Angels mit druckvollen Aufschlägen und Netzaktionen mit 5:0 in Front. Jedoch zeigte sich, wie so oft an diesem Wochenende, dass zu schnell ein Gang zurück geschalten wurde und somit der Gegner ins Spiel fand. Punkt für Punkt kämpfte sich Neutraubling heran und konnte den ersten Satz für sich entscheiden. Wachgerüttelt von klaren Worten des Trainers zeigten die Rottenbergerinnen im zweiten Durchgang, warum sie an der Tabellenspitze stehen. Nach 19 Minuten schienen die Angels die Fäden wieder in der Hand zu haben und schafften einen deutlichen Satzausgleich. Allerdings gaben sich die Oberpfälzerinnen nicht so leicht geschlagen. Eine unermüdliche Abwehr entschärfte jeden, oft zu drucklosen Angriff der Angels, die ihrerseits den nötigen Biss am Netz und in der Abwehr vermissen ließen, so dass ein 14:9 Vorsprung wieder abgegeben wurde. Somit gerieten die Unterfranken das zweite Mal an diesem Wochenende in einen 2:1 Satzrückstand. Der vierte Satz verlief ähnlich wie der zweite: immer wenn der Druck groß genug ist, können die Angels ihr Potential abrufen und jeden Gegner dominieren. Somit musste wie so oft in dieser Saison der Tiebreak entscheiden. Jedoch gingen dieses Mal die Oberpfälzerinnen frischer und mit mehr Kampfgeist an die 15 Punkte. Beim Seitenwechsel (6:8 ) schien noch alles offen zu sein, aber die Angels fanden nicht mehr ins Spiel. Somit musste die erste, auf dem Feld entschiedene Niederlage der Saison eingesteckt werden. Unterm Strich machten die Rottenbergerinnen zwar zehn Punkte mehr in der Partie, waren aber nicht in der Lage, ihr Können über längere Zeit zu zeigen.
Ein kleiner Lichtblick konnte die gedrückte Stimmung beim Duschen wieder erhellen: Verfolger ASV Veitsbronn schaffte es ebenfalls nicht, ihr zweites Spiel des Wochenende für sich zu entscheiden und verlor 2:3 gegen den
VC Katzwang/Schwabach. Somit bleiben die Rottenbergerinnen mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.
( 0 Kommentare | )

Achterbahnfahrt mit den Angels!
Geschrieben von Isabell Fackelmann am 05.02.2012 um 10:32
Samstag, den 04.02.2012
TSV Rottenberg I - TB/ASV Regenstauf 3:2
(25:16, 20:25, 23:25, 25:14, 16:14)


Zu Beginn des ersten Satzes gingen die Angels konzentriert und konsequent in die Begegnung. Mit klaren Aktionen konnte man die Führung immer weiter ausbauen und den Durchgang schnell für sich entscheiden. Doch leider ließen die Angels eben diese Konzentration und Konsequenz in den beiden Folgesätzen missen, sodass beide Sätze knapp an die Gegnerinnen gingen. Wachgerüttelt durch klare Worte von Trainer Ralf Kaiser zeigten die Angels in Durchgang vier, warum sie an der Tabellenspitze stehen. Vor allem die schnellen Bälle über die beiden Mittelangreiferinnen Julia Krepkowski und Tabea Lang sorgten für schnelle Punkte. Aufschlagserien von Henrike Helmling und Tabea Lang bauten die Führung weiter aus und sicherten einen deutlichen Satzgewinn. Dieser Satz war mit der beste Satz, den die Angels in dieser Saison bisher gespielt haben. Und wieder musste das Spiel im Tiebreak entschieden werden. Leider kamen die Angels aufgrund mangelnder Bewegung und Kommunikation nur schwer ins Spiel. Beim Seitenwechsel lagen sie mit 4:8 zurück. Doch mit einer starken kämpferischen Leistung und guten Aufschlägen von Julia Krepkowski und Mareike Bühl kamen sie in den Satz zurück und sicherten den Sieg
( 0 Kommentare | )

2. Mannschaft Bezirksklasse 7.Spieltag
Geschrieben von Tanja Lippert am 06.02.2012 um 10:28
Sonntag 05.02.2012
TSV Rottenberg II - TuS Frammersbach 3:0
(25:18, 27:25, 25:19

Gegen eine unbekannte Mannschaft des TuS Frammersbach taten sich die Rottenberger Mädels trotz des klaren 3:0 Sieges immer wieder schwer. Sie kamen nicht richtig ins Spiel um den Gegner zu überzeugen. Im Angriff fehlte der nötige Druck um dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken.

TSV Rottenberg II - TSV Großheubach 1:3
(17:25, 22:25, 26:24, 25:27)

In der Partie gegen den TSV Großheubach lief es jedoch wieder wie ausgewechselt. Motiviert und mit der richtigen Anspannung starteten die Mädels ins Spiel. Außer der 1. Satz für den TSV waren die anderen Sätze knapp, hart umkämpft und es zeigten sich sehr schöne Ballwechsel und Spielzüge auf beiden Seiten, besonders Vera Müller, die an diesem Tag sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine solide Leistung zeigte, als auch Laura Feller die durch starke Angaben überzeugte. Schließlich wollte man die 3:2 Niederlage vom ersten Spieltag wieder wett machen. Am Ende reichte es aber leider nicht bis zum Tiebreak und Rottenberg verlor mit 3:1 gegen den Tabellenführer. Könnte man die Leistung dieses Spiels auf andere übertragen, würde der TSV Rottenberg in der Tabelle vorne mitmischen.
( 0 Kommentare | )

Seiten: 1 2 3 4 »


easyNews 1.7.1
© 2002 - 2004 by easyscripts.org
Admin